Beijing Foreign Studies University

Literaturempfehlungen

Politik und Wirtschaft


Brahm, Laurence J.: Chinas Jahrhundert. Die Zukunft der nächsten ökonomischen Supermacht hat bereits begonnen, Weinheim 2001.


Fernandez, Juan A./ Underwood, Laurie: China CEO. Voices of Experience from 20 International Business Leaders, Singapur 2006.


Heilmann, Sebastian: Das politische System der Volksrepublik China. Eine Einführung, Wiesbaden 2002 (kenntnisreicher, mehr als 360 Seiten umfassender Blick hinter die Kulissen der alten und neuen chinesischen Führungsriege).


Heymann, Eric: „Umweltsektor China. Von der Großbaustelle zum Wachstumsmarkt“, in: Deutsche Bank Research/ China spezial, Aktuelle Themen 341, Frankfurt 2006.


Himmelmann, Hermann/ Hungerbach, Jürgen: Das China-Paradox. Warum keiner die Chinesen versteht und man trotzdem mit ihnen Geschäfte macht, München 2005 (anekdotisch/ journalistisch).


Hirn, Wolfgang: Herausforderung China. Wie der chinesische Aufstieg unser Leben verändert, Frankfurt 2006.


Holtbrügge. Dirk/ Puck, Jonas: Geschäftserfolg in China. Strategien für den größten Markt der Welt, Berlin 2005.


Kaufmann, Lutz/ Panhans, Dirk/ Poovan, Boney/ Sobotka, Benedikt: China Champions. Wie deutsche Unternehmen den Standort China für ihre globale Strategie nutzen, Wiesbaden 2005.


Kreft, Heinrich: „Neomerkantilistische Energie-Diplomatie. China auf der Suche nach neuen Energiequellen“, in: Internationale Politik, Berlin 2006.


Lucks, Kai (Hrsg.): M&A in China. Praxisberichte und Perspektiven, Frankfurt 2006 (Sammelband mit Beiträgen aller führenden China-Experten und- Beratungsgesellschaften).


Pei, Minxin: „The Dark Side of China’s Rise”, in: Foreign Policy, Washington, März/ April 2006.


Purdy, Mark/ Oliver, Patrick: „The EU and China: Two Sides of a Coin”, in: Accenture, Tagungsunterlagen, 22.09.2005.


Reisach, Ulrike / Tauber, Theresia / Yuan, Xueli: China – Wirtschaftspartner zwischen Wunsch und Wirklichkeit. Heidelberg 2007.


Reisach, Ulrike: „Deutsch-chinesische Wirtschaftszusammenarbeit – das Beispiel Siemens”, in: Schüller, Margot (Hrsg.): Strukturwandel in den deutsch-chinesischen Beziehungen. Analysen und Praxisberichte, Mitteilungen des Institutes für Asienkunde, Hamburg 2003.


Reisach, Ulrike: „Mit glänzenden Augen“, in: Die Gazette Nr. 10, Sommer 2006, München, S. 15-21.


Sandschneider, Eberhard: Globale Rivalen. Chinas unheimlicher Aufstieg und die Ohnmacht des Westens, München 2007.


Seelmann-Holzmann, Hanne: Der rote Drache ist kein Schmusetier. Strategien für langfristigen Erfolg in China, Heidelberg 2006 (thematisch sortierte Beispielfälle und Erfahrungsberichte deutscher Unternehmen in China).


Sieren, Frank: Der China Code. Wie das boomende Reich der Mitte Deutschland verändert, Berlin 2005 (öffnet allen die Augen, die meinen, China sei weit weg, und analysiert zugleich detailreich die geschichtlichen Hintergründe des chinesischen Aufstiegs).


Tauber, Theresia/ Tang, Zailiang: „Auf dem Weg in eine neue Zeit – wie sehr China sich verändert“, in: Scharrer, Barbara/ Neff, Ulrike (Hrsg.): So kommen Sie nach China. Der Wirtschaftswegweiser für den Mittelstand, München 2005.


Tang, Zailiang / Reisch, Bernhard: Erfolg im China-Geschäft. Frankfurt/M. 1995.



Länderberichte, Fachzeitschriften, China-Veranstaltungen


China-Analysen des Ostasiatischen Vereins, www.oav.de; für Mitglieder sind dort exzellente Länderberichte hinterlegt; es werden Veranstaltungen und Hintergrundgespräche allein oder in Zusammenarbeit mit dem Asien-Pazifik-Ausschuss der deutschen Wirtschaft (APA) organisiert.


Asien-Pazifik-Ausschuss der deutschen Wirtschaft (APA), c/o Bundesverband der deutschen Industrie (BDI), Berlin: Veranstaltungen, Delegationsreisen, Hintergrundberichte, Länderinformationen, www.apa.de oder www.bdi-online.de.


Zeitschrift ChinaContact, herausgegeben von Ost-West-Contact/ VWD, www.china-contact.cc.


China aktuell, zweimonatliche Zeitschrift des Instituts für Asienkunde in Hamburg. Je vier bis fünf ausführlich recherchierte Hintergrundartikel zu Politik, Gesellschaft oder Wirtschaft, dazu aktuelle Kurzberichte, sehr breite, auch chinesischsprachige Recherchebasis, www.gig-hamburg.de/ifa.


Deutsche Gesellschaft für Auswärtige Politik (DGAP): außenpolitischer Think Tank für Deutschland, gute China-Analysen, www.dgap.de.


Zeitschrift Far Eastern Economic Review (FEER) mit komfortabler kostenpflichtiger Suchfunktion nach Berichten zu Ländern, Branchen, Ereignissen, www.feer.com.


Wirtschaftswoche, Sonderausgabe China, jedes Jahr im Oktober zum China-Kongress der Wirtschaftswoche: www.wiwo.de.



Geschichte, Kultur, Landeskunde, Gesellschaft, Reportagen


Bauer, Wolfgang: Geschichte der chinesischen Philosophie. Konfuzianismus, Daoismus, Buddhismus, München 2001 (das Standardwerk zur chinesischen Philosophie in deutscher Sprache).


Chang, Jung: Wilde Schwäne. München 1993 (in dem inzwischen berühmten Buch beschreibt eine junge Frau durch die Augen ihrer Großmutter, ihrer Mutter und ihrer selbst ein Jahrhundert chinesischer Geschichte – packender, plastischer und einleuchtender als alle Geschichtsbücher zum Thema).


Gernet, Jaques: Die chinesische Welt, Frankfurt 1985 (umfassende, verständliche Darstellung der chinesischen Geschichte, Wirtschaft, Technik, Kultur und Geistesgeschichte bis 1968).


Jullien, Francois: Der Umweg über China. Ein Ortswechsel des Denkens.


Kuan, Yu-CHien / Kuan-Häring, Petra: Der China-Knigge. Frankfurt/M. 2008.


Kuan, Yu-CHien / Kuan-Häring, Petra: Die Langnasen. Was die Chinesen über uns Deutsche denken.. Frankfurt/M. 2009.


Schmidt-Glintzer, Helwig: Das neue China. Von den Opiumkriegen bis heute, München 1999.


Seitz, Konrad: China. Eine Weltmacht kehrt zurück, Berlin 2000 (Geschichte und Politik seit dem Zusammenbruch des alten China 1793 bis heute – eine umfassende Darstellung des ehemaligen deutschen Botschafters in China).


Senger, Harro von: 36 Strategeme für Manager, München/ Wien 2004 (Übersetzung chinesischer Listen für Manager).


Strittmatter, Kai: Atmen einstellen, bitte! Pekinger Himmelsstürze, Wien 2001, auch als CD (liebevoll ironische Reportagen über Pekinger Alltagsthemen und Absonderlichkeiten).



Fiktion aus China durch die Jahrhunderte


Chinesische Geister- und Liebesgeschichten, bei diversen Verlagen in diversen Ausgaben. Aus den Geschichten kann man viel über traditionelle Lebens- und Denkweise der Chinesen lernen.


Der Traum der roten Kammer, Insel Taschenbuch 292 (Auch als The Story of the Stone bei Penguin Classics). Liebesgeschichte, Familiendrama, philosophische Spekulation, alles drin, gilt in China so viel wie bei uns Romeo und Julia, der Werther oder auch die Buddenbrooks.


Die Räuber von Liangshan Moor, Insel Taschenbuch 191. Mao hat unter anderem daraus Taktieren gelernt.



Deutsch-chinesische interkulturelle Kommunikation


Blackman, Carolyn: Negotiating China. Case Studies and Strategies.St Leaonards, Australia 1997.


Günthner, Susanne (1993): Diskursstrategien in der interkulturellen Kommunikation. Tübingen 1993.


Jandok, Peter: Gemeinsam planen in deutsch-chinesischen Besprechungen. Eine konversationsanalytische Studie zur Institutionalität und Interkulturalität. München 2010.



Beijing Foreign Studies University

Beijing Foreign Studies University, Peking, VR China