Schwarzes Brett

Aktuelle Änderungen
im Vorlesungsplan sowie aktuelle Ankündigungen der Fakultät

weiter

Sommersemester 2017

Vorlesungs- und Prüfungspläne von
AW, Internat. Projektmanagement (B.A.) Interkult. Kommunikation (M.A.)

weiter

Fremdsprachen

Alle Informationen
zu Sprachen und Kulturstudien

weiter

Organigramm

Sommersemester 2017

DekanIn:
Prof. Dr. Isolde Kurz


ProdekanIn:
Prof. Dr. Katharina von Helmolt


StudiendekanIn:
Prof. Dr. Maria Begona Prieto Peral


Prüfungsbeauftragte:
Prof. Dr. Silke Järvenpää


Frauenbeauftragte:
Prof. Dr. Katharina von Helmolt


Studierenden-Vertreter im Fakultätsrat 13 Studium Generale:
Julia Brotzki:
Miranda Fruth:


IKM/IKK & European Studies:
Sekretariat:
Gerda Walter (Raum T 3.006)
Galina Gostrer (Raum T 3.006)


Top

Verwendung der Studiengebühren

Verwendung der Studiengebühren

Die Fakultät 13 investiert ihren Anteil an den Studiengebühren zu 80 Prozent in die Lehre und zu 20 Prozent in infrastrukturelle Verbesserungen der Studienbedingungen. Die eingesetzten Mittel werden nach „Maßnahmen“ unterschieden.


Die wesentlichen Maßnahmen sind:


Lehre
UNIcert-Programm (142 Semesterwochenstunden)
Zusatzqualifikationen IKK und ES (28 Semesterwochenstunden)
Musikensemble (Chor und Orchester)
Theatergruppe
mhm (Hochschulmagazin: Redaktionsseminar)


Infrastruktur
Eine Verwaltungsangestellte
Tutorien und studentische Hilfskräfte
Lehrmittel und Wartung
Kopierkosten
Vorlesungsverzeichnis


Profil der Fakultät

Absolventinnen und Absolventen der Hochschule können nur dann auf dem Arbeitsmarkt bestehen, wenn sie mehr als reine Fachkenntnisse mitbringen. Orientierendes und ergänzendes Wissen sowie fachübergreifend wirksame Handlungskompetenzen vermittelt das interdisziplinäre Angebot der Fakultät 13 SG (Studium Generale und Interdisziplinäre Studien). Es ist in fünf Kompetenzfelder gegliedert:


Top

Reflexive Kompetenz

  • Befähigung zur Auseinandersetzung mit philosophischen Fragestellungen
  • Befähigung zur kritischen Auseinandersetzung mit wissenschaftlichen Grundlagen und aktuellen Entwicklungen aus z. B. Natur, Technik, Wirtschaft
  • Prüfung des eigenen Denkens sowie der eigenen und gemeinsamen Verantwortung




Top

Gesellschaftliche Kompetenz

Die gesellschaftlichen Entwicklungen sind geprägt von Europäisierung, Globalisierung, der Legitimationskrise traditioneller Wertvorstellungen und Institutionen, den Funktionswandel politischer Parteien sowie komplexen internationalen Beziehungen und weltwirtschaftlichen Herausforderungen. Um diese Herausforderungen aktiv verarbeiten zu können, bedarf es gesellschaftspolitischer Kompetenzen.


Unter gesellschaftspolitischen Kompetenzen verstehen wir die Vermittlung von Deutungswissen, um gesellschaftliche Prozesse und Zusammenhänge verstehen, analysieren und bewerten zu können und sich am gesellschaftlichen Diskurs beteiligen zu können. Gesellschaftspolitische Kompetenzen beziehen sich auf die Bereiche Politik, Wirtschaft, Recht, Internationale Beziehungen und Geschichte.


Top

Künstlerische, mediale und kreative Kompetenz

In den Lehrveranstaltungen vermitteln und reflektieren wir Menschenbilder, Traditionen, gesellschaftliche Prozesse sowie kulturelle Normen samt ihrer jeweiligen künstlerisch-kreativen Darstellungsweisen (auf wissenschaftlicher und philosophischer Grundlage). Wir fördern des Weiteren die kreative Gestaltung in den Bereichen Musik, Bildende Kunst, Theater und Medien mit dem Ziel, die Studierenden für die Bedeutung des künstlerischen Ausdrucks von Ideen und Gefühlen zu sensibilisieren.


Top

Personenbezogene Kompetenz

Dieses Kompetenzfeld zielt darauf, Studierende bei der Entwicklung der Persönlichkeit zu unterstützen. Umfragen aus der Arbeitswelt zeigen: Persönlichkeiten sind gefragt. Auch im Leitmotiv der Hochschule München heißt es: Aus Leuten werden Persönlichkeiten.


Das entsprechende Lehrangebot umfasst persönlichkeitsbezogene Reflexion und Trainings. Inhalte umfassen z. B. Selbstreflexion, Selbstwahrnehmung und achtsamer Umgang mit sich selbst, seinem Körper und seiner Gesundheit. Außerdem reflektiertes Verhalten in verschiedenen Lebenssituationen, Kenntnis der eigenen Stärken und Schwächen, Reflexion von Menschenbild und Werten im Sinne der Persönlichkeitsbildung.



Top

Interkulturelle und fremdsprachliche Kompetenz

Eine durch Europäisierung und Globalisierung bestimmte Berufswelt stellt die Absolventinnen und Absolventen der Hochschule vor besondere Herausforderungen. Zu ihrer Bewältigung leisten die Veranstaltungen des Schwerpunktes Interkulturelle Kompetenz einen essentiellen Beitrag. Sie vermitteln ein vertieftes Verständnis von internationalen und interkulturellen Beziehungen, Prozessen und Institutionen. Durch die Vermittlung kognitiver, emotionaler und handlungsbezogener Kompetenzen befähigen sie, sich in internationalen und interkulturellen Kontexten angemessen zu verhalten.


Zum Erwerb interkultureller Kompetenz gehört als integrativer Bestandteil die zertifizierte Fremdsprachenausbildung UNIcert® in Englisch, Chinesisch, Französisch, Italienisch, Japanisch, Russisch und Spanisch, sowie Kurse in Portugiesisch und Deutsch als Fremdsprache.
Die Fremdsprachenausbildung zielt auf eine mündliche und schriftliche Kommunikationskompetenz, sei es in Situationen des Studienalltags, im akademischen Diskurs oder im beruflichen Kontext. Sie verbindet Sprachkompetenz mit kulturspezifischer und interkultureller Kompetenz. Sie ist handlungsorientiert und zielt auf die Befähigung zum selbstgesteuerten Lernen, unter anderem auch durch die Nutzung der modernen Kommunikations- und Informationsmedien.


Studium Generale


Telefon: 089 1265-4301 / -4303
Mo.+ Do.: 9.30 bis 15.30 Uhr,
Di. + Mi..: 9.30 bis 13.30 Uhr
Dachauer Straße 100a, Raum T 3.010

Interkulturelle Kommunikation & Kooperation

Sekretariat: Kontakt + Öffnungszeiten
Telefon 089 1265-4307 / -4308
Mo. bis Fr.: 09.00 bis 16.00 Uhr
T 3.006, Dachauer Straße 100a